FANDOM


== Klärt die Frage: "Wer ist Mephisto?" in einem gemeinsamen Text. Jeder sollte seinen Beitrag zum Text leisten. Einigt euch im Vorfeld auf eine Vorgehensweise, damit jeder seine Ideen einbringen kann, der Text aber nicht an Kohärenz verliert. Dabei ist es wichtig, bereits geschriebene Textpassagen genau zu lesen um daran anknüpfen zu können. Speichert die Wiki-Site regelmäßig, damit alle User den Fortschritt nachverfolgen können. ==

"Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz das Böse nennt,
Mein eigentliches Element." (Zeile 1339 ff.)

Mephisto ist der Teufel, der mit Gott einen Pakt eingegangen ist, weil er erreichen will, dass Faust vom "richtigen Weg" abkommt. Mephistos Element ist das Böse. Er will immer Böses schaffen, dabei kommt jedoch immer Gutes heraus. Mephistopheles ist eine Teufelsfigur, die in ihrer Charakteristik vielschichtig angelegt ist. Er ist schlau, listig, emotionslos und wortgewandt und besitzt damit typische Eigenschaften des Teufels. Er sieht sich nicht als etwas vollkommenes sondern nur als ein Teil von einem Teil. Mephisto sieht die Befriedigung in irdischen Sachen, wie Sexualität oder Reichtum. Mephisto ist auch bekannt unter den Namen Teufel, Beelzebub, Pferdefuß oder Diabolus.

Eine Theorie besagt, dass Mephisto nur einen Teil Fausts darstellt.

Die Wesenszüge Mephistos sind sehr widersprüchlich: einerseits verkörpert er das Böse, andererseits wird er durch seine Klugheit, seine Ironie und seinen Sarkasmus sympathisch und unterhaltsam.